Passwort vergessen

Die NBB: das Netz im Griff.

Der Transport von Energie zu den Verbrauchern in der Wirtschaft und in den Privathaushalten  ist die Kernaufgabe der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG. Außerdem übernimmt sie die Betriebsführung von Erdgas-, Strom-, Wasser-, Fernwärme- und Kabelnetzen für Stadtwerke und Netzbetreiber.

In Berlin, in weiten Teilen Brandenburgs sowie in Teilen von Sachsen- und Sachsen-Anhalt betreibt die NBB unter anderem die örtlichen Gasverteilnetze mit einer Gesamtlänge von fast 14.000 Kilometern. Die NBB transportiert Gas zu insgesamt 323.000 Hausanschlüssen. In diesen Gebäuden messen 795.000 Zähler den Gasverbrauch.

Die NBB wurde 2006 aus der GASAG Berliner Gaswerke AG und der EMB Energie Mark Brandenburg GmbH ausgegründet. Mit etwa 400 Mitarbeitern steuert das Unternehmen von seiner Zentrale am Hackeschen Markt in Berlin aus nicht nur die Energieflüsse in den Netzen; die NBB sorgt auch dafür, dass diese Netze geplant, gesteuert, gewartet, vor Störungen geschützt und auf die Anforderungen der Zukunft vorbereitet werden.


Sensible Infrastrukturen

Eine Infrastruktur wie ein Gasnetz ist ein anspruchsvolles Gebilde, zu dem nicht nur die reinen Rohre, sondern auch Übernahmestationen, Gasdruckregelanlagen und Absperreinrichtungen gehören. Und keine Leitung hält ewig, deshalb erneuert die NBB das Netz, wo immer dies notwendig oder geboten ist. Gerade in Berlin sind zum Teil noch Leitungen von Anfang des 20. Jahrhunderts in Betrieb, die aber natürlich inzwischen mit neuer und moderner Technik ertüchtigt wurden.

Eine leitungsgebundene Infrastruktur wie ein Gasnetz zählt zu den essenziellen Lebensadern unseres Landes. Ein längerer störungsbedingter Ausfall dieser Infrastruktur ist deshalb nicht hinnehmbar – das sieht übrigens auch der Gesetzgeber so.

Gasübernahmestation der NBB

Professionelle Störungsbeseitigung

Störungen lassen sich allerdings nicht vollständig vermeiden. Doch wenn sie auftreten, muss – bei Tag und bei Nacht – unverzüglich reagiert werden. Von der Störungsmeldung bis zum Eintreffen der Servicetechniker am Einsatzort dürfen maximal 30 Minuten vergehen.

Als professionelle Netzbetreiberin verfügt die NBB über das komplette Instrumentarium für eine zügige, effiziente und zuverlässige Beseitigung von Störungen. Dazu gehört die von der NBB-Tochter KKI GmbH betriebene Zentrale Meldestelle, bei der alle Störungsmeldungen eingehen, und der Entstörungsdienst der NBB, der von mehreren über das Netzgebiet der NBB verteilten Stützpunkten aus unverzüglich jeden Ort einer Störung erreicht.

Zentrale Meldestelle der KKI GmbH.

Der Entstörungsdienst der NBB im Einsatz.

Die Zuständigkeit der NBB hört streng genommen an der Hauswand auf: Die eigentliche Hausinstallation gehört in den Verantwortungsbereich des jeweiligen Eigentümers. Viele Bürger rufen trotzdem bei der NBB an, wenn sie in ihrer Wohnung Gasgeruch bemerken. Und selbstverständlich rückt der Entstörungsdienst bei allen begründeten Verdachtsfällen aus und sorgt für eine schnellstmögliche Störungsbeseitigung vor Ort.

Mehr zur NBB erfahren Sie auf der Website des Unternehmens.

zum Seitenanfang