Virtuelle Kraftwerke

Das Energiesystem der Zukunft ist hochflexibel und dezentral: Strom wird nicht mehr nur in zentralen Großkraftwerke aus Kernenergie oder Kohle gewonnen. Erneuerbare Energien, wie Wind, Sonne und Biomasse werden ganz wesentliche Teile der Stromerzeugung übernehmen. Schon heute stammen rund 27% aus erneuerbaren Energiequellen. Bereits für 2020 wird ein Anteil von rund 40% am bundesdeutschen Strommix vorhergesagt.

Da diese regenerativen Energieträger nicht zu allen Zeiten kontinuierlich zur Verfügung stehen, werden hochflexible Kraftwerke gebraucht, die - zusammen mit dem regenerativ erzeugten Strom – den Strombedarf zu jeder Zeit decken können. Gaskraftwerke eigenen sich hierfür besonders, da sie sehr schnell zu- bzw. abgeschaltet werden können und so Spitzenlasten sehr gut abfangen können.


Virtuelle Kraftwerke zur dezentralen Strom- und Wärmeproduktion

Eine ökonomisch wie ökologisch sinnvolle Variante solcher gasbetriebenen Erzeugungseinheiten sind so genannte „virtuelle Kraftwerke“. Sie verbinden die dezentrale Stromproduktion mit der Erzeugung von Raumwärme und Warmwasser. Technisch gesehen sind virtuelle Kraftwerke eine Vielzahl dezentral installierter KWK-Anlagen verschiedener Leistungsklassen, die im Verbund betrieben und von einer Stelle gesteuert werden.

So ist es möglich, die dezentrale und damit bedarfsgerechte Wärmeproduktion mit den Erfordernissen der Deckung des Strombedarfs zu koppeln.


Zahlreiche Modellprojekte am Start

Zahlreiche Verbundprojekte von virtuellen Kraftwerken befinden sich heute in Vorbereitung oder schon in der Umsetzung. Zahlreicher werdende Anbieter spezialisieren sich auf die Einspeisung von dezentralem Grünstrom und bieten Betreibern von regelbaren Anlagen, wie Biogas- oder BHKW die Einbindung in ein virtuelles Kraftwerk. Für die Wohnungswirtschaft bietet die Beteiligung an virtuelle Kraftwerke die Möglichkeit, an der Zukunft des Deutschen Energiesystems mitzubauen. Die Einspeisung von selbst und umweltverträglich erzeugtem Strom in ein virtuelles Kraftwerk kann zudem als hervorragender Imagefaktor wirken, der den Kunden Innovationsfreude und ökologische Orientierung vermittelt.

Grundlage sind die die sogenannten „Smart Grids“ – intelligent Stromnetze.


zum Seitenanfang